Kreisverband
Reutlingen e. V.
Sie sind hier:   | Angebote | Rettungsdienst | Rettungsmittel

Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222


Rettungsmittel

 


 

Rettungswagen (RTW)

Das Basisfahrzeug im Rettungsdienst ist der Rettungswagen (RTW).  Der Rettungswagen ist das am häufigsten ausrückende Rettungsmittel. Das Zweierteam, das den Rettungswagen besetzt, besteht aus mindestens einem Rettungsassistenten und einem Rettungssanitäter. Im Rettungswagen befindet sich das hochtechnisierte Equipment, um die Notfallpatienten fachgerecht zu versorgen und zu überwachen. Um Maßnahmen außerhalb des Fahrzeugs durchführen zu können, also zum Beispiel in der Wohnung des Patienten oder direkt an einer Unfallstelle, ist das wichtige Material noch einmal in zwei Notfallkoffern vorhanden.

 


Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Macht die Notfallsituation den Einsatz eines Notarztes erforderlich, wird dieser parallel zu dem Rettungswagen alarmiert oder vom Rettungswagen-Team nachgefordert. An den Notarztstandorten Reutlingen, Bad Urach und Münsingen stehen bis zu vier Notärzte zur Verfügung. Diese werden bei entsprechender Indikation von den Notarzteinsatzfahrzeugen (NEF) abgeholt und dann an die Notfallstelle gebracht, an der zusammen mit dem RTW die Notfallversorgung durchgeführt wird (Rendez-vous-System). Dies hat den Vorteil, dass der Notarzt, sofern er den Transport des Patienten nicht begleiten muss, mobil bleibt und mit dem NEF zu einem anderen Einsatz abrücken kann. Das NEF ist mit dem Notarzt und einem Rettungsassistenten besetzt. Die in Notfallkoffern vorhandene Ausrüstung ist fast identisch mit der eines RTW. Vom Notarztstandort Trochtelfingen aus fährt der Notarzt das NEF selbst (NASF).

 

Krankentransportwagen (KTW)

Der KTW, besetzt mit mindestens einem Rettungssanitäter und einem Rettungshelfer, wird für Klinikeinweisungen und Verlegungen eingesetzt. Sollte es auf einer solchen Fahrt zu Komplikationen kommen, ist der KTW so eingerichtet, dass bis zum Eintreffen des Rettungs- und Notarztteams lebensrettende Basismaßnahmen durchgeführt werden können.

Zwischenzeitlich sind auch alle Krankentransportwagen mit sogenannten AEDs ausgerüstet. Diese kleinen Geräte können im Falle eines Herz-Stillstandes Elektroschocks abgeben und so helfen, lebensgefährliche Störungen zu beseitigen.

 

 

Unser Beauftragter für die Medizinproduktesicherheit, ist erreichbar unter: medizinproduktebeauftragter@drk-reutlingen.de

 


Zertifizierte Qualität im Rettungsdienst.

 

 

 

 







Kontakt Bild Kontaktperson
Herr 
Markus Metzger

Rettungsdienstleiter

Telefon:
07121 / 92 87 46
Telefax:
07121 / 92 87 51
kleiner roter Pfeil Email an Herrn Metzger