Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Aktuelle Meldungen | Aktuelles in diesem Jahr
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Politik und Rotes Kreuz ehren
Dr. Lorenz Menz nach 16-jähriger Präsidentschaft

11.10.2018

„Ein Mann des Ausgleichs und der Integration" – mit diesen Worten ehrte Ministerpräsident Winfried Kretschmann Dr. Lorenz Menz, den Ehrenpräsidenten des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg. Ihm zu Ehren hatte der DRK-Landesverband am Mittwoch, 10. Oktober 2018 zu einer Feierstunde in das Bürgerhaus von Stuttgart-Möhringen eingeladen.

Reutlingen/Stuttgart Zu den rund 250 anwesenden Gästen gehörten hohe Vertreter aus Politik und Rotem Kreuz. Im Namen des Präsidiums und der über 58.000 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern und Mitarbeitern hatte die neugewählte Präsidentin des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg, Barbara Bosch, zahlreiche Gäste aus Politik, Verbänden, Behörden und aus der Rotkreuzfamilie zuvor begrüßt. Barbara Bosch dankte Dr. Menz für seine sechzehnjährige Tätigkeit als Präsident, die er mit diplomatischem Geschick, großer Erfahrung, unwahrscheinlichem Engagement und einem wertvollen Netzwerk in den Dienst des Rote Kreuzes gestellt habe.

Neben Ministerpräsident Kretschmann würdigten auch die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt und Hans Schwarz, der Vorsitzende des DRK-Präsidialrats, die Verdienste und den Menschen Dr. Lorenz Menz. Schließlich ließ es sich auch EU-Kommissar Günter Oettinger nicht nehmen, insbesondere dessen diplomatische Fähigkeiten in Diensten des Staatsministeriums zu betonen. „Für sein segensreiches Wirken an der Spitze des DRK-Landesverbands Baden-Württemberg und das, was er für unser Heimatland Baden-Württemberg geleistet hat, danke ich Dr. Lorenz Menz von Herzen. Dr. Menz wurde nicht nur respektiert, sondern auch gemocht – als engagierter und loyaler Beamter, als Mann des Ausgleichs und der Integration, als Mensch und als Christ", sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

„Ihre Verlässlichkeit ist ein ganz hohes Gut", so schilderte Gerda Hasselfeldt ihre Einschätzung von Dr. Menz: „Mir war schnell klar, da ist ein Mensch, der sich nicht selbst in den Mittelpunkt stellt, der erfahren, besonnen aber auch aufgeschlossen handelt. Ein Vorbild für uns alle". Hans Schwarz wies auf den „begnadeten Zuhörer" Menz hin, der „in sich ruhend und doch klar in der Haltung" stets das Ganze im Blick habe.
EU-Kommissar Oettinger schließlich nannte Menz den „idealen Beamten", der „Staat gemacht und dem Staat gedient" habe – dies „immer mit Verständnis für die Position des Anderen und mit der Ausstrahlung menschlicher Wärme". (Text: Bangerter/DRK)

Auch der DRK-Kreisverband Reutlingen war mit einer Delegation unter Leitung des Vizepräsidenten Hubertus-Jörg Riedlinger und Kreisgeschäftsführer Michael Tiefensee vertreten.