Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2004
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Baby-Notarztwagen übergeben

14.10.2004

Reutlingen Dank der überwältigen Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger sowie zahlreicher Firmen und Vereine im Landkreis Reutlingen konnte innerhalb von nur 10 Monaten die für die Anschaffung des Spezialfahrzeugs nötige Summe von EUR 60.000 gesammelt werden. In ihren Grußworten dankten der DRK-Kreisvorsitzende Dieter Hillebrand und der Chefarzt der Reutlinger Kinderklinik, Prof. Friedrich Trefz, allen Spenderinnen und Spendern herzlich für die großartige Unterstützung. 
Einen besonderen Dank sprachen die Festredner auch der Presse sowie den Mitarbeitern von DRK und Kreisklinik aus. Als Initiatoren des Projekts dankten sie insbesondere Dirk Baumgartl, Arzt in der Kinderklinik Reutlingen und DRK-Rettungsassistent David Häske.

 

 Breite Unterstützung

Vor nicht einmal einem Jahr beschlossen der DRK-Kreisverband Reutlingen und die Kinderklinik, die gemeinsame Spendenaktion durchzuführen.
"Wenn auch nur ein Leben gerettet oder Folgeschäden vermieden werden," so der DRK-Kreisvorsitzende Dieter Hillebrand, "dann hat sich die Aktion bereits gelohnt."
Prof. Friedrich Trefz bezeichnete den Baby-Notarztwagen als "High-Tech-Gerät", das eigentliche den Namen "Mini-Krankenhaus" verdiene.

High-Tech für die Frühchen

Durch den Baby-Notarztwagen wird die Gefahr gefährlicher Kopf- und Hirnverletzungen bei Neu- und Frühgeborenen deutlich verringert. In das Fahrzeug wurde ein Beatmungs- und Brutkasten (Inkubator) quer zur Fahrtrichtung eingebaut. Der Inkubator ist auf einem besonders gefederten Tisch montiert, der Erschütterungen nahezu ausschließt. Zwei Sitze sind so angeordnet, dass sich ein Arzt und eine Intersivschwester oder ein Rettungsassistent um die kleinen Patienten optimal kümmern können.


Erste Spenden für neuen Inkubator


DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Tiefensee konnte gestern bereits von einem Vertreter der Firma Max Moritz eine der ersten Spenden für einen neuen Inkubator entgegennehmen. Das für das Fahrzeug zur Verfügung stehende Gerät ist nämlich schon 30 Jahre alt und muss über kurz oder lang ersetzt werden. Kosten hierfür etwa EUR 30.000 .


Weitere Informationen zum Baby-Notarztwagen unter www.baby-notarztwagen.de .