Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2005
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



5 Jahre DRK Alzheimer Beratungsstelle

30.05.2005

Reutlingen 5
Jahre Alzheimer Beratungsstelle! - In dieser Zeit konnten über 1.000
Betroffene und deren Angehörige beraten und betreut werden. Die Arbeit
der Alzheimer Beratungsstelle stellt eine Antwort auf den wachsenden
Bedarf an Hilfen
für demente Menschen und deren Angehörige dar. Dank der
finanziellen Unterstützung des Landkreises Reutlingen und Dank der
Förderung durch das Land Baden-Württemberg für die Betreuungsgruppen
und den Häuslichen Unterstützungsdienst konnten die
Unterstützungsangebote in den vergangenen fünf Jahren konsequent
ausgebaut werden. Sie sind inzwischen zu einem unverzichtbaren Baustein
der Altenhilfe im
Landkreis Reutlingen geworden. Vortrag und Festakt zum Jubiläum Mit einem Vortrag für Angehörige und Interessierte unter dem Titel
"Alzheimer und Co. - Was Sie schon immer über Demenzerkrankungen wissen
wollten" von Professor Alexander Kurz von der TU München werden die
Feierlichkeiten eingeläutet. Der Vortrag, zu dem alle Interessierten
herzlich eingeladen sind, findet statt am Donnerstag, den 2. Juni 2005,
19.00 - 20.30 Uhr im Vortragssaal der AOK, Konrad-Adenauer-Str. 23 in
Reutlingen.
In der folgenden Woche wird mit einem kleinen Festakt in den Räumen der
DRK-Kreisgeschäftsstelle die Arbeit der Alzheimer Beratungsstelle in
den vergangenen fünf Jahren gewürdigt. Breites Unterstützungangebot
Ein breites Unterstützungangebot sichert die Hilfe für demente Menschen
und deren Angehörige. Neben der Beratung  und verschiedener
Gruppenangebote für Angehörige stellen regelmäßige Öffentlichkeits-
und Vortragsarbeit sowie Fortbildungen für in der Altenpflege Tätige zwei
weitere wichtige Anfgabenbereicht der Alzheimer Beratungsstelle dar.
Betreuungsgruppen für demente Menschen und der Häusliche
Unterstützungsdienst sind weitere die Angehörigen entlastende
Angebote.
Weitere Informationen zu Hilfen bei Alzheimer und Demenz finden Sie hier.