Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2006
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Erfahrungen fürs Leben
- Freiwilliges Soziales Jahr beim DRK

17.01.2006

Reutlingen/Bad Urach Es ist kurz nach 16.00 Uhr. Für Melanie Roth, FSJlerin und Stefanie Henne, ehemalige FSJlerin beim DRK-Kreisverband Reutlingen, geht ein langer Arbeitstag zu Ende. Seit 6.30 Uhr sind die beiden schon auf den Beinen. Mit einer Fahrt nach Münsingen fing der Tag an, dann wurden Patienten von Reutlingen nach Bad Urach gebracht, andere von Bad Urach zur Untersuchung nach Tübingen...  Die zwei jungen Frauen kennen den Landkreis inzwischen in und auswendig und oft gehen die Fahrten wie die nach Tübingen auch über die Kreisgrenzen hinaus.

Langweilig wird es den jungen Leuten nicht, die notwendigen Pausen werden je nach Möglichkeit zwischengeschoben. "Die Arbeit im Krankentransport macht riesig Spaß," berichten die beiden Frauen übereinstimmend.  "Die jungen Leute sind hoch motiviert und machen in dem einen Jahr Erfahrungen, die prägend sind für ihr ganzes Leben", erzählt Markus Metzger, stellvertretender Rettungsdienstleiter und Ansprechpartner für die FSJlerInnen. Vor allem die soziale Kompetenz werde gestärkt und das Verantwortungsbewußtsein wachse mit der verantwortungssvollen Aufgabe.

 Zur Zeit sind im Krankentransport des DRK-Kreisverbands Reutlingen 15 Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 27 Jahren im Freiwilligen Sozialen Jahr tätig. Die jungen Menschen werden alle zum Rettungssanitäter ausgebildet und arbeiten insgesamt ein Jahr lang im Krankentransport. Einige sind, wie Stefanie Henne, auch nach Ende des FSJ weiter als Aushilfen tätig.

Neben dem Einsatz im Krankentransport können die jungen Menschen beim DRK-Kreisverband Reutlingen das Freiwillige Soziale Jahr auch in den Bereichen Mobile Soziale Dienste, Fahrdienst, Menüservice und Hausnotruf machen.  


Infos zum FSJ

- beim Krankentransport:
Markus Metzger, Telefon 0 71 25 - 40 75 82, Email


- bei den Sozialen Diensten:
Roland Hummler, Telefon 0 71 21 - 92 87 27, Email


Weitere Informationen zum Thema FSJ.