Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuell | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2014
Logo DRK

 

Kreisverband Reutlingen e. V.

Obere Wässere 1
72764 Reutlingen
Tel. 07121 / 92 87 0
Fax 07121 / 92 87 52

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



DRK-Demenzbetreuung:
Wechsel in der Leitung und Jubiläen

01.12.2014

Reutlingen Nach über zehn Jahren wurde Doris Ditzel als Leiterin der DRK-Demenzbetreuung jetzt in den Ruhestand verabschiedet. Nadja Hampel hat als neue Einsatzleiterin die Nachfolge bereits übernommen. Zudem wurden wieder neun ehrenamtliche Mitarbeiter für 10 Jahre unermüdlichen Dienst in der Demenzbetreuung geehrt.


DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Tiefensee dankte Doris Ditzel auch im Namen des DRK-Präsidiums herzlich für ihren engagierten Einsatz, der stets das Wohl der Hilfesuchenden
und die optimale Versorgung der an Demenz erkrankten  Menschen zum Ziele hatte. Gleichzeitig wünschte Tiefensee Nadja Hampel als neuer Leiterin des Bereichs  Demenzbetreuung  einen guten Start in die „verantwortungsvolle und interessante Aufgabe“.

Tiefensee brachte im Rahmen des alljährlichen Weihnachtsbrunch seinen Dank und die Anerkennung für alle ehrenamtlichen Mitarbeiter der Demenzbetreuung des DRK-Kreisverbands Reutlingen zum Ausdruck. So wurden jetzt wieder neun ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die seit 2004 ununterbrochen, zuverlässig und voller
Freude in der Demenzbetreuung des DRK tätig sind: Petra Ankele, Elfriede Hahn, Gabriele Hoff, Viola Heinke, Ute Herrmann, Antonio Mirabella, Christel Scheu, Christel Weinmann und Ute Wuntke.
 

Hintergrund


 


Die niederschwelligen Unterstützungsangebote für Menschen mit Demenz sollen durch das zum 01. Januar 2015 in Kraft tretende Pflegestärkungsgesetz deutlich ausgebaut werden. Der DRK-Kreisverband Reutlingen bietet diese Leistungen seit vielen Jahren im ganzen Landkreis Reutlingen an. Das Ziel der Demenzbetreuung besteht darin, gemeinsam mit den Angehörigen, ein wertschätzendes Umfeld zu schaffen, in dem die Betroffenen ihre Stärken einbringen und trotz der „mentalen Defizite“ in der Gemeinschaft integriert bleiben. Ebenso wichtig ist die Entlastung der pflegenden Angehörigen. Zurzeit betreuen 60 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK etwa 140 Betroffene in Stadt und Landkreis. Folgende Dienste werden hierzu angeboten:

Beim Häuslichen Unterstützungsdienst (HUD) des DRK betreuen speziell geschulte Ehrenamtliche die an Demenz erkrankten Menschen zu Hause. Für die Angehörigen ist dies die dringend notwendige Entlastung und Ruhepause. In der Zeit, in der die Erkrankten liebevoll, einfühlsam und wertschätzend betreut werden, können sich die Angehörigen erholen und Beschäftigungen nachgehen, die sonst nicht möglich wären. Die Betroffenen selbst genießen die Besuche und die Sicherheit einer kontinuierlichen Betreuung.

In den Demenz-Betreuungsgruppen des DRK werden bis zu 15 erkrankte Gäste pro Nachmittag (montags bis donnerstags) liebevoll betreut. Die Gäste werden daheim abgeholt und genießen zusammen mit den Ehrenamtlichen gesellige und heitere Stunden. Nach Kaffee und Kuchen folgt der aktive Teil mit Singen, mentaler Aktivierung und speziell abgestimmter
Gymnastik. Danach werden die Gäste wieder heimgebracht.



Demenzurlaub: Der DRK-Kreisverband Reutlingen bietet in Kooperation mit dem DRKLandesverband für Angehörige zusammen mit ihren Erkrankten zwei bis drei Mal im Jahr eine Woche betreuten Urlaub an. Unter der Fürsorge von kompetenten und geschulten Ehrenamtlichen können die Familien den Urlaub genießen. Für jeden Teilnehmer ist bestens gesorgt. Tägliche Betreuung der erkrankten Gäste ist ebenso selbstverständlich wie Angebote für die Angehörigen. Untergebracht werden die Gäste in einem schönen,  barrierefreien Hotel im Schwarzwald.


 


Weitere Informationen zum Thema Demenzbetreuung.